Tag-Archiv für 'rassismus'

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Bei einer Rede in New Hampshire reagiert US-Präsident Obama auf die seiner Ansicht nach überzogene Kritik am neuen Gesundheitsprogramm:

„Because the way politics works sometimes is that people who want to keep things the way they are will try to scare the heck out of folks and they‘ll create boogeymen out there that just aren‘t real.“ (Quelle)

Die Süddeutsche macht daraus:

„Extreme Kritiker versuchten, „einen schwarzen Mann zu konstruieren, den es in Wahrheit nicht gibt“, sagte er und rief zu einer sachlichen Debatte auf.“ (Quelle)

Sprachlich einwandfrei übersetzt, aber um Missverständnisse auszuschließen hätte man sich vielleicht doch für den „Butzemann“ entscheiden sollen…

Ist ja nur Spaß

Ich habe in meinem Umfeld Beobachtungen in einer Art Humor gemacht, die mir sehr missfällt und frage mich, ob dies nur hier verbreitet ist oder auch in anderen linken Kreisen kursiert. Es handelt sich hierbei um das häufige Aussprechen von klischeehaften rassistischen und sexistischen Sprüchen, ohne diese Ernst zu meinen. Es gibt Leute, mit denen man keine halbe Stunde verbringen kann, ohne dass sie diese Sprüche über „Neger“, „Kanacken“, „Fotzen“ und „Fickfleisch“ machen, immer mit diesem ironischen Grinsen auf den Lippen, das sagt „Ich bin doch auch links, ich meine das nicht wirklich so“.
Wenn jemand hin und wieder so einen Spruch macht und das lustig findet, ist das eine Sache, aber wenn das in so einer Häufigkeit passiert, muss ich mich doch fragen, ob da nicht doch noch was anderes hinter steckt. Ob diese Leute nicht eigentlich gerne diese Einstellung hätten oder sie sogar teilweise haben, dies aber nicht in ihr linkes Selbstbild passt und sie diese deshalb in dieser überspitzten Art und Weise ausdrücken. Vielleicht überinterpretiere ich das aber auch einfach nur ein bisschen.

Habt ihr mit sowas schon Erfahrungen gemacht? Was haltet ihr davon?